Winterfreuden mit Spachschwierigkeiten

Wenn man beruflich viel mit Sprache zu tun hat, beispielsweise weil man Schreiber ist, dann entwickelt sich automatisch ein besonderes Gespür für die Kuriositäten des sprachlichen Alltages. Am Ohr des homo vulgaris segeln diese Schmankerl regelmäßig vorbei, deshalb haben wir ein schönes Beispiel dafür aufgegriffen, welches wir hier teilen wollen.

Ski – i – i – i foahn!

In der Gegend, in der ich lebe, gibt es ein wahnsinnig tolles Skigebiet, keine 30 Autominuten entfernt. Heute ist traumhaftes Wetter, also nehme ich mir spontan den Tag frei. Den ganzen Aufwand mit Dachträger und Skibox kann ich mir sparen, da mein Auto mit Skisack ausgestattet ist. Meinen Skipass hole ich mir an der Talstation ab, die Schlange am Skilift ist ultrakurz. In der Nacht hat es geschneit, aber heute gibt es kein Wölkchen am Himmel.

Besser wird’s nicht! Es ist so ein supergenialer Tag, ich kann es gar nicht fassen, toller Powder und kaum etwas los auf der Skipiste. Am Nachmittag gönne ich mir an der Skifahrerjause einen Teller Suppe und freue mich schon auf das Après-Ski, während ich mein Board wieder anschnalle…

Moment mal… Board?!?

Jaja – ich fahre Snowboard. Und jetzt wird mir klar: ich habe euch doch glatt die ganze Zeit Käse erzählt! Wir müssen ja genaugenommen von einem ganz tollen Ski- und Snowboard-Gebiet reden, von der Tatsache, dass ich keine Ski- bzw. Snowboardbox brauche, dass ich einen Sowohl-Ski-als-auch-Snowboardpass gekauft habe und mich am Ski-/Snowboardlift an die Schlange gestellt. Der Tag auf der Ski- und Snowboardpiste ist mir jetzt eher vergällt, die Ski- und Snowboarderjause lasse ich sausen, und euren Scheiß-Après-Snow-Ski-Wasweißich könnt ihr ohne mich machen. Ich will eigentlich bloß weg hier, so schnell es geht! Ab morgen fahr ich nur noch Ski.

Wie? Skifahren tut er auch?

Jaja – ich mache beides, immer mal so, mal so, nach Lust und Laune. Im Ski-, Snowboarder- und Beidesfahrer-Gebiet, mit dem Ski-Snowboard-Kombisack im Auto, am Ski-, Snowboard- und Mischformenlift hol ich mir den Pass für Leute, die entweder Ski, Snowboard, beides, oder keins von beidem fahren, die das eine fahren aber offen für das andere sind, oder im Wechsel mit weiteren Wintersportgeräten… Fuuuuuuuck!!!

Vor 2000 Jahren waren wir da schon viel weiter. Da sagte einer „gepriesen seien die Skifahrer“ – und die Umstehenden hatten sofort verstanden, dass dies stellvertretend als Gleichnis für die ganze Wintersportindustrie zu sehen sei1.

Schön waren die Tage, als das Leben für Textersteller noch genauso einfach war!

 

1 1979 Monty Python’s Life of Brian, 1980 Arne Elsholtz, Berliner Synchron

Leave a Comment