Hier erfahren Sie, wie eine Beauftragung zur Content-Erstellung ablaufen kann

Eine vernünftige Basis, um gemeinsam ein Projekt zu beginnen

Jemand – vielleicht ja wir – hat Sie davon überzeugt, auf qualitativ hochwertigen Content aus der Feder externer Schreiber zurückzugreifen. Wie wir in unserem Marketing-Bulletin immer wieder herleiten, nimmt guter Content mehr und mehr eine tragenden Rolle bei der Vergabe des Google-Rankings ein. Sie dürfen durchaus die erste korrekte Entscheidung auf Ihrer Seite verbuchen.

Damit das gemeinsame Projekt gleich sauber und harmonisch losgehen kann, schildern wir Ihnen hier, was wir (normalerweise) machen.

Dass jeder von uns ein versierter Autor bzw. eine versierte Autorin ist, wissen Sie ja schon – zumindest, wenn Sie den Artikel über uns gelesen haben. Die Frage ist nun vielmehr: wie kommen wir konkret zusammen?

Uns ist völlig klar, dass Sie ganz eigene, individuelle Vorstellungen davon haben, wie externe Autoren für Sie Texte verfassen sollen. Bitte lassen Sie sich gesagt sein: der ideale Weg ist wahrscheinlich ein anderer!

Es ist eigentlich ganz einfach: erklären Sie uns ausführlich, was Sie mit den Texten erreichen wollen. Welche Wirkung soll bei den Kunden / Interessenten / potentiellen zukünftigen Mitarbeitern erzielt werden? Und hier kommt der vielleicht schwerste Schritt für Sie: vertrauen Sie uns. Wir schreiben das, was für Sie am besten funktionieren wird.

Für große Projekte dürfen Sie gerne von uns eine Probearbeit verfassen lassen. Wir wollen, dass die  Zusammenarbeit von Anfang an auf stabilen Füßen steht. Dieses Angebot des Probetextes steht übrigens unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit von Autoren. Schauen Sie einfach in unser Archiv, dort finden Sie eine kleine Auswahl an Werken, die wir ausnahmsweise hier zitieren dürfen.

Ganz zum Schluss erarbeiten Sie – oder wir gemeinsam – ein Briefing. Dies entspricht dem bei komplexen Entwicklungsprojekten üblichen Pflichtenheftes, ist aber deutlich einfacher aufgebaut. Wir haben für Sie eine Checkliste zur beliebigen Verwendung, anhand derer Sie die wichtigsten Punkte in einer Übersicht haben.

Was Sie über das Outsourcen von Textarbeiten wissen sollten

Sie haben noch nie Texte bei einer externen Agentur in Auftrag gegeben? Wir haben für Sie zusammengestellt, was man einfach wissen sollte, wenn man erstmals mit dieser Situation konfrontiert ist.

Was alle guten Autoren gemeinsam haben

Alle Autoren, die für unsere Kunden schreiben, sind des Zehnfinger-Blindschreibens mächtig. Auch beherrschen sie Rechtschreibung, Satzbau und Stil so exzellent, dass ein Spell-Checker nicht zum Einsatz kommen muss – denn: Gerade in der Werbung existieren derart viele Spezialbegriffe, die als falsch markiert würden, dass es für den Autor mehr Arbeit wäre, diese fälschlich gemachten Korrekturen wieder zurechtzurücken.

Mit diesem Skill-Set ausgestattet erledigen unsere Autoren die Arbeit, für die ein durchschnittlicher User ohne spezielle Schreibausbildung einen Tag benötigen würde, in einer bis zwei Stunden.

Autoren sind gemeinhin Allrounder. Gleichwohl existieren etliche Spezialgebiete – seien es emotional fesselnde Werbetexte für die Fashion-Branche, oder seien es faktenorientierte wissenschaftliche Abfassungen – und jeder unserer Autoren hat das eine oder andere Gebiet, in dem er wirklich brillant ist. Wir kennen unsere Partner so gut, dass wir für die jeweilige Aufgabenstellung den passenden Autoren mit der Arbeit beauftragen können.

Was eine gute Autorenarbeit kostet

Es wird in der Schreiberbranche neben einer Abrechnung nach Stundensatz häufig auch auf Basis eines Preises pro geschriebenem Wort kalkuliert. Bei uns beträgt dieser Preis je nach Rechercheaufwand und Auslastung zwischen 8 und 20 Euro-Cent.

Ja, Sie dürfen feilschen!

Für uns ist es eine wesentliche Verantwortung, unsere Autoren und Partner mit Arbeit zu versorgen. Wenn ein Thema einfach ‚passt‘ und wenn die Auslastung gering ist, dann lassen wir auch über Stundensatz und Preis-pro-Wort mit uns reden.

Checkliste

Anleitung für ein sinnvolles Briefing

Machen Sie sich zuerst Gedanken über das Projekt und die Zielsetzung

Wer ist die Zielgruppe?

  • Sind es Privatleute oder geschäftliche Kontakte?
  • Welches Level an Hintergrundwissen wird von Ihren Lesern erwartet?
  • In welcher Situation kommen Besucher auf Ihre Seite (Entertainment, beiläufiges Interesse oder konkrete Not, bzw. ein Problem, welches gelöst werden muß)?
  • In welcher Position sehen Sie sich als Anbieter (einer unter vielen, marktbeherrschend oder ein „kleiner, feiner“ oder gar alternativlos)?
  • Wie kommen Besucher auf Ihre Webseite (entweder Suchmaschine oder Links von anderen Seiten. Dann: welche Seiten?)?
  • Kommen die Besucher, um sich über ein bestimmtes Thema zu informieren?

Wie sollen die Besucher angesprochen werden?

  • Fachpublikum mit dem entsprechenden Vokabular? Verwendung von Fremdwörtern?
  • Privatleute mit eher junger Ansprache?
  • Konkret: Ansprache mit ‚Sie‘, ‚Du‘ oder gar nicht, Nennung von Ihnen als Anbieter in Form von ‚wir‘, ‚uns‘, etc.?
  • Jargon klassisch oder umgangssprachlich (oder Mischformen)?
  • Emotional / Emotionen erweckend?
  • Leicht verständlich / flach vs. tiefschürfend / schwer verständlich?
  • Soll der Kunde konkret zum Kauf aufgefordert werden (‚Call-to-Action‘)?

Füllwörter, absolute Aussagen, vergleichende Aussagen

  • Wie sehr soll der Text in die Länge gezogen sein (Sätze wie „der Becher wird üblicherweise am Henkel angefasst“)?
  • Gegenteil dazu: sehr komprimierter Text (setzt entsprechendes Grundwissen voraus – siehe oben)
  • Nennung Ihres Produktes, Nennung als das beste, größte, längste oder besser, größer, länger als XY oder gar nicht?
  • Nennung des Herstellers?

Aufbau des Textes

  • Bullets, Absätze, Bilder, Boxen, Überschriften
  • notwendige HTML-Tags
  • Umfang, d.h. Länge
  • Verwendung von Keywords (Achtung: Minenfeld! Hier beraten wir Sie gerne)

SEO

  • Fast immer sind Auftraggeber eines Textes nicht auf dem neuesten Stand beim Thema SEO. Klingt hart, ist aber so: überlassen Sie das Thema einfach uns!

Sie sehen: es ist gar nicht so viel, das es zu bedenken gibt. Bei allen diesen Themen gilt: Nennen Sie uns die Ziele, die Sie sich und dem Vorhaben gesteckt haben. Wir beraten Sie dann gerne zur idealen Form.